Tourismus in Freudenberg
Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Johanneskirche Oberfischbach

Erbaut Ende des 18. Jahrhunderts

Oberfischbach wurde erstmalig urkundlich erwähnt im Jahr 1342. Die Kirche mit der erhöhten Lage und der noch teilweise vorhandenen Kirchenmauer wirkt noch heute als dominierendes Bauwerk des alten Dorfes.

Der Grundstein für die Kirche wurde vermutlich 1793 gelegt, bis zum Herbst 1794 war der Rohbau errichtet, 1795 wurden die Innenarbeiten vollendet, so dass die Kirche im März 1796 eingeweiht werden konnte. Die Kirche ist ein einschiffiger Saalbau mit 3/6 Schluss und drei Emporen. Die Apsis an der Ostseite ist so gestaltet, dass Abendmahlstisch, Kanzel und Orgel übereinander angeordnet sind. Die Fenster und die Andeutungen neben der Kanzel sind rundbogig. Die Kirche hat eine Holzdecke und Dachreiter. Sie bietet Platz für ca. 300 Besucher. Die Roetzelorgel aus dem Jahr 1820 ist die einzige historische Schleifladenorgel im Siegerland und wurde 1991 bis 1993 vollständig restauriert. Die heutige Turmuhr wurde im Jahr 1902 von der Turmuhrenfabrik F. Weule aus dem Harz angefertigt und verrichtet nun bereits seit über 100 Jahren ihren Dienst als vollkommen mechanische Konstruktion. Das Ziffernblatt außen am Kirchturm ist 1,75 m im Quadrat. Die Uhr muss mindestens einmal in der Woche vom Küster mit einer Kurbel aufgezogen werden.

 

Zusätzliche Informationen

Durch Oberfischbach führt auch der Jakobsweg auf der Etappe von Siegen nach Crottorf. Der Pilgerstempel ist zu den Öffnungszeiten im Pfarrbüro erhältlich.

Zusätzliche Informationen